Dunkelfeld Mikroskop Blut Untersuchungen

Dunkelfeld Mikroskop Blut Untersuchungen

Die Geschichte der Dunkelfeld-Mikroskop Blutdiagnostik geht zurück bis in das Jahr 1796. Bei der Blutuntersuchung mit Hilfe eines Dunkelfeldmikroskops ist es möglich verschiedene Erscheinungen im Blutplasma sowie an dem Aufbau und der Funktionsweise der Blutkörperchen zu erkennen, welche die Tendenz zu Krankheiten feststellen lassen, noch bevor diese Krankheiten zu vollem Ausbruch kommen.

Erkennbar sind unter Anderem Haut-, Lungen-, Knochen-, Leber-, Schilddrüsen-, Autoimmun- und Nieren- Erkrankungen. Weiterhin Veränderungen des Säure-Basen-Haushalts, Vitaminmangel, Eisenmangel, Schwermetallbelastung, Entzündungen, Abwehrschwäche, Präcancerose und viele weitere Erkrankungen.

Wird eine Krankheit oder eine Erscheinung rechtzeitig erkannt und gedeutet, so können oft noch vorbeugende Maßnahmen getroffen werden, um einen Ausbruch der Erkrankungen zu verhindern.

Therapieverfahren

Top